Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Protestmarsch in WashingtonFür Trumps Anhänger ist es noch lange nicht vorbei

Diebstahl überall

«Wenn Trump sagt, dass es nicht vorbei ist, bin ich bereit, zur Waffe zu greifen.»

George Stade, Unterstützer von Donald Trump

Auch Milizen sind da

Trump soll bleiben: Anhänger des Präsidenten demonstrieren in der Innenstadt von Washington.

«Er hat gewonnen», twittert Trump

«Dann wird er 2024 nochmals kommen»

135 Kommentare
Sortieren nach:
    Sascha Wildi

    Wenn man die Kommentare der Trumpianer liest, die den Wahlbetrüger und Diktatoren immer noch verteidigen, fällt einem unweigerlich die fehlende Ehrlichkeit und Moral dieser Menschen auf. Wer kann sich nicht erinnern, wie diese Menschen jeden angegriffen haben, der darauf hingewiesen hat, dass dieser Präsident, der sich so gerne als Vertreter des Volkes hingestellt hat, keine Mehrheit dieses Volkes vertritt. Und wie sie immer wieder geschrieben haben, Kritik sei undemokratisch (obwohl genau diese Kritik eine funktionierende Demokratie ausmacht). Was für einen Ironie, dass nun genau diese Typen einen Diktator bejubeln, der bei den Wahlen betrogen hat und jetzt das demokratische Resultat nicht akzeptiert. Und es stellt sich die Frage, sind diese Menschen einfach so verlogen oder sind sie so naiv, dass Sie gar nicht merken, wie sehr sie mit unterschiedlichen Massstäben messen?