Zum Hauptinhalt springen

Einbrecher am Bezirksgericht HorgenFür ein paar Hundert Franken hat er teure Werkzeuge geklaut

Ein 38-jähriger Rumäne war an einem Einbruch in Wädenswil beteiligt, bei dem Präzisionswerkzeuge im Wert von fast 300’000 Franken erbeutet wurden. Er muss zehn Monate ins Gefängnis.

Ein wenig subtiler Einbrecher stand in Horgen vor Gericht. Er stahl Dinge, die man nicht auf der Strasse verscherbeln kann.
Ein wenig subtiler Einbrecher stand in Horgen vor Gericht. Er stahl Dinge, die man nicht auf der Strasse verscherbeln kann.
Foto: Moritz Hager

Er zählt schon die Stunden, bis er das Gefängnis verlassen kann. Vor der Verhandlung diskutiert der 38-jährige Einbrecher mit seinem Verteidiger darüber, wann die zehn Monate Freiheitsstrafe ablaufen, die ihm das Bezirksgericht Horgen auferlegen wird. Eine andere Strafe ist für den Rumänen kaum möglich, Staatsanwaltschaft und Verteidiger haben sich bereits darauf geeinigt. Er hat bereits gestanden, an zwei Einbrüchen beteiligt gewesen zu sein. Den ersten beging er mit einem Komplizen im bernischen Neuenegg, den zweiten nahe der Autobahn in Wädenswil. Beide im Januar und bei Industriebetrieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.