Zum Hauptinhalt springen

Banker unter BeschussFür Boris Collardi wird die Luft dünn bei Pictet

Die Genfer Privatbank hält weiterhin zum bekannten Banker – wie lange noch?

Den Pictet-Banker Boris Collardi holt erneut die Vergangenheit ein. Das Bild stammt vom März 2017, als er noch CEO der Bank Bär war.
Den Pictet-Banker Boris Collardi holt erneut die Vergangenheit ein. Das Bild stammt vom März 2017, als er noch CEO der Bank Bär war.
Foto: Dominique Meienberg

Boris Collardi gelingt es nicht, seine Vergangenheit abzuschütteln. Diese Woche wurde ein weiteres Aufsichtsverfahren der Finma bekannt, das seine Zeit als Chef der Bär betrifft. Der Bankregulator prüft derzeit, ob er ein bereits abgeschlossenes Enforcement-Verfahren auf die Person Collardi und andere Exponenten ausweiten soll. Zudem berichtete das Portal «Inside Paradeplatz» über eine Strafanzeige gegen Collardi und weitere Personen mit Bezug zu Bär. Um welchen Straftatbestand es sich handelt, ist nicht bekannt. Die Strafanzeige wurde anonym eingereicht. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.