Zum Hauptinhalt springen

Zu Fuss unterwegs, damit die anderen fahren können

Viele wissen nicht, dass es sie gibt: die Streckenwärter der SBB. In orangen Warnkleidungen laufen sie jeden Kilometer des Schweizer Schienennetzes ab. Ihre Aufgabe ist es, Mängel zu erkennen und zu dokumentieren. Die «Zürichsee-Zeitung» hat einen von ihnen bei der Arbeit begleitet.

Immer mit Blick auf die Gleise:Aufmerksam überprüft Streckenwärter Bernhard Mächler (links) in Begleitung des ZSZ-Redaktoren Paul Steffen die Bahnstrecke zwischen Rapperswil und Uznach.
Immer mit Blick auf die Gleise:Aufmerksam überprüft Streckenwärter Bernhard Mächler (links) in Begleitung des ZSZ-Redaktoren Paul Steffen die Bahnstrecke zwischen Rapperswil und Uznach.
Manuela Matt
Alle Mängel werden dokumentiert und fotografisch festgehalten.
Alle Mängel werden dokumentiert und fotografisch festgehalten.
Manuela Matt
Bernhard Mächler markiert Abschnitte, bei denen die Abnützung stärker ist.
Bernhard Mächler markiert Abschnitte, bei denen die Abnützung stärker ist.
Manuela Matt
1 / 4

Mit bedächtigen Schritten und gesenktem Kopf läuft Bernhard Mächler auf den Gleisen vor dem Bahnhof Rapperswil. Der Regen prasselt unaufhörlich auf den Helm und die neonfarbene Warnkleidung ein. Den Kragen seiner Jacke hat er gegen den beissenden Wind hochgeschlagen. Gleisschotter knirscht unter seinen Schuhen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.