Zum Hauptinhalt springen

Wer nun noch operiert wird – und wer nicht

Die Gesundheitsdirektion hat festgelegt, welche Operationen die Spitäler noch durchführen dürfen.

Operiert werden dürfen noch noch jene Patienten, die ansonsten gravierende gesundheitliche Schäden davon tragen würden.
Operiert werden dürfen noch noch jene Patienten, die ansonsten gravierende gesundheitliche Schäden davon tragen würden.
Keystone

Verzicht – das verlangt die Regierung derzeit von allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen. Selbst vor den Kranken macht diese Forderung nicht halt. Schon in den vergangenen Tagen hatte die Gesundheitsdirektion die Zürcher Spitäler dazu aufgerufen, auf nicht zwingend nötige Eingriffe zu verzichten. Dadurch soll es mehr Kapazitäten für Patienten geben, die am Coronavirus erkrankt sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.