Zum Hauptinhalt springen

Vom Mediengiganten zum Wohltäter

Beat Curti, Mitglied der berühmten Rapperswiler Seidenhändlerdynastie Curti und erfolgreicher Unternehmer, arbeitet unermüdlich weiter an seinem Lebenswerk. Wirtschaft und Medien sind seine Welt. Und ebenso das Verteilen von günstigen Lebensmitteln an Bedürftige.

Beat Curti posiert vor seinem 150-jährigen und 40 Meter hohen Mammutbaum in seinem Garten in Erlenbach.
Beat Curti posiert vor seinem 150-jährigen und 40 Meter hohen Mammutbaum in seinem Garten in Erlenbach.
Sabine Rock

Ihrem Vorfahren, dem Rapperswiler Seidenhändler Carl Ludwig Curti, gehörte einst die Insel Ufenau. Was würden Sie heutzutage mit der Insel anstellen, wenn Sie der Besitzer wären?Beat Curti:Ich würde alles so lassen, wie es ist, die Natur gedeihen lassen und die paradiesische Schönheit der Insel bewahren. Sicherlich würde ich mich gegen architektonische Irritationen wehren, wie sie vor Jahren der Insel drohten. An die vier Jahre Besitz Anfang des 19. Jahrhunderts erinnern sich die Familien Curti mit Freude.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.