Zum Hauptinhalt springen

Vertauschte Rollen

Giulia ist erst 17 Jahre alt und betreut zu Hause ihre krebskranke Mutter. Welche Belastung dies für einen jungen Menschen darstellt, wird meist unterschätzt.

Oft ging Giulia im nahen Wald mit ihrer kranken Mutter spazieren, um Kraft zu tanken.
Oft ging Giulia im nahen Wald mit ihrer kranken Mutter spazieren, um Kraft zu tanken.
Sabine Rock

Monatelang bangte die 17-jährige Giulia* um das Leben ihrer Mutter. Im Januar 2015 hat die Mutter die Diagnose Blinddarmkrebs erhalten. Die Nachricht tönte für Giulia wie ein Todesurteil. Zu Hause sah Giulia fortan viele Tränen: Der Vater weinte, die Mutter weinte, die Grossmutter weinte. Giulia hatte Angst. Sie konnte nicht einordnen, was diese Dia­gno­se hiess, wie die Überlebenschancen ihrer 50-jährigen Mutter waren. Im Internet fand sie wenig Informationen, da Blinddarmkrebs sehr selten ist. Auch die Ärzte klärten sie nicht ge­nügend auf, der Vater wollte sie schützen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.