Eishockey

Tobler hext Lakers zum Sieg

Ein gutes Startdrittel reichte den SCRJ Lakers, um drei Zähler aus der Ajoie zu entführen – weil ihr Torhüter Michael Tobler eine bärenstarke Partie ablieferte.

Dion Knelsen, Torschütze zum 2:0, gratuliert Michael Tobler, der 43 Schüsse parierte, zur Glanzleistung.

Dion Knelsen, Torschütze zum 2:0, gratuliert Michael Tobler, der 43 Schüsse parierte, zur Glanzleistung. Bild: Tom Oswald Fotografie

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Lakers wussten, wem sie es zu verdanken hatten, das Eis in Pruntrut als Sieger verlassen zu können. Entsprechend versammelten sich unmittelbar nach der Schlusssirene alle Spieler bei Michael Tobler – und klopften dem Goalie anerkennend auf die Schulter, den Helm oder an die Schoner.

Nicht weniger als 44 Schüsse hatten die Gastgeber davor in den 60 Minuten auf das Gehäuse der Rosenstädter abgefeuert. Doch der 31-jährige Keeper konnte mit einer Ausnahme alle parieren; Ajoies Topskorer Philip-Michael Devos verkürzte in der 47. Minute während einer Strafe gegen Cédric Hüsler.

Danach liess Tobler die Ajoulots – wie schon zuvor – gleich reihenweise abblitzen, verzeichnete mehrere sogenannte Big Saves, den letzten 20 Sekunden vor Schluss gegen Verteidiger Giacomo Casserini. Zu diesem Zeitpunkt waren die Jurassier längst «all in» gegangen, sprich hatten ihren Schlussmann Ludovic Waeber durch einen sechsten Feldspieler ersetzt. Doch auch so gelang es ihnen nicht, das Bollwerk Tobler ein zweites Mal zu knacken.

40 Minuten unter Dauerdruck

Gehörig unter Druck gerieten die St. Galler nicht erst in der Schlussphase. Die Gastgeber hatten mit Beginn des Mittelabschnitts das Zepter übernommen. Es war die eindrückliche und auch erwartete Reaktion auf den 0:2-Rückstand zur ersten Pause.

Im ersten Drittel hatten sie zunächst gut begonnen, sich dann durch eine Strafe selbst etwas den Schwung genommen. Das Powerplay der Lakers war sogleich erfolgreich. Cédric Hüsler lenkte vor dem Tor einen Schuss von Verteidiger Cyrill Geyer entscheidend ab (10.). Vier Minuten später doppelte der Kanadier Dion Knelsen bei personellem Gleichstand nach.

Hätten die St. Galler zumindest eine ihrer zahlreichen Chancen zur Resultaterhöhung genutzt, wäre Ajoies Widerstand wohl gebrochen gewesen. Doch so geriet Tobler mehr und mehr in den Mittelpunkt des Geschehens. «Langeweile kam heute keine auf», meinte dieser hinterher schmunzelnd. Und zeigte sich bescheiden: «Ich wurde auch gut unterstützt.» (zsz.ch)

Erstellt: 28.10.2016, 23:49 Uhr

Telegramm

National League B

Ajoie – SCRJ Lakers 1:2 (0:2, 0:0, 1:0)

Voyeboeuf. 1641 Zuschauer. SR Tscherrig; Altmann/Duarte.
Tore: 10. Hüsler (Knelsen, Geyer/Ausschluss Ryser) 0:1. 14. Knelsen (Rizzello, Aulin) 0:2. 47. Devos (Schmidt, Ryser/Ausschluss Hüsler) 1:2. Strafen: 4×2 gegen Ajoie, 5×2 gegen die Rapperswil-Jona Lakers.
Ajoie: Waeber; Simon Barbero, Hauert; Ryser, Casserini; Pouilly, Orlando; Suleski, Devesvre; Hazen, Devos, Schmidt; Macquat, Frossard, Mosimann; Ranov, Fuhrer, Verret; Victor Barbero, Privet, Bozon.
Rapperswil-Jona Lakers: Tobler; Blatter, Geyer; Mason, Profico; Sataric, Maier; Rizzello, Knelsen, Aulin; Hügli, Vogel, Hüsler; Schmutz, Altorfer, Casutt; Zanzi, Bader.
Bemerkungen: Ajoie ohne Impose (bei Genf-Servette) und Blachard (überzählig); Rapperswil-Jona Lakers ohne Auriemma, Frei, Grossniklaus, Guerra, Gurtner, McGregor (alle verletzt), Brandi (krank) und Berger (bei den SCL Tigers). Ajoie ab 59:16 ohne Torhüter. Schüsse: 44:33 (11:15, 16:10, 17:8).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare