Zum Hauptinhalt springen

St. Galler Kantischüler dürfen nicht nach Uetikon

Der Kanton Zürich hat bald ein neues Gymnasium. In Uetikon eröffnet 2018 die neue Kanti. Für Schüler aus dem Kanton St. Gallen bleiben die Tore aber verschlossen. Ausser sie bezahlen viel Geld.

Das Provisorium der Kantonsschule Uetikon will nur ungern Schüler aus St. Gallen aufnehmen.
Das Provisorium der Kantonsschule Uetikon will nur ungern Schüler aus St. Gallen aufnehmen.
Symbolbild, Keystone

Im August 2018 nimmt die neue Zürcher Kantonsschule in Uetikon ihren Betrieb in einem Provisorium auf. Für Schüler aus Rapperswil-Jona wäre es ein Katzensprung, um ans neue Gymi zu gelangen. Doch Schülern aus dem Linthgebiet bleibt der kostenlose Zutritt ins Gymnasium verwehrt.

Die Kantone Zürich und St. Gallen wollen kein Abkommen über den ausserkantonalen Schulbesuch ausarbeiten, wie es zwischen Schwyz und St. Gallen seit Jahren besteht. Sind die Klassen an der Kantonsschule Wattwil voll, können Schülerinnen und Schüler aus Rapperswil-Jona und Eschenbach auf Wunsch die Kantonsschule Ausserschwyz in Pfäffikon besuchen.Die Zürcher und St. Galler Bildungsdirektoren hätten sich über ein mögliches Abkommen ausgetauscht, erklärt Marcel Koller vom St. Galler Mittelschulamt. Allerdings ohne Ergebnis. «In Wattwil hat es derzeit genügend Platz», betont er. St. Gallen hat also kein Interesse, weitere Schüler an fremde Kantone abzugeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.