Zum Hauptinhalt springen

Sportler und Clubs verbreiten viel Zuversicht

Zusammenstehen und gemeinsam die Corona-Krise meistern, lautet das Motto auch rund um den Zürichsee.

Der Platzwart des FC Männedorf mäht den Rasen: Die Hoffnung ist gross, dass der Ball auch hier bald wieder rollen darf. Bild: PD/Pascal Hotz
Der Platzwart des FC Männedorf mäht den Rasen: Die Hoffnung ist gross, dass der Ball auch hier bald wieder rollen darf. Bild: PD/Pascal Hotz

«Das Wichtigste ist, dass wir alle an einem Strang ziehen.» Via die sozialen Medienkanäle der Berner Young Boys richtet Christian Fassnacht einen Appell an die Bevölkerung. Der Thalwiler Fussball-Profi in Diensten des Meisters beendet ihn mit: «Ich bin sicher, dass wir es schaffen.» Auch die Nachricht im Netz von Sina Frei ist deutlich: «Bleibt gesund und passt auf alle gefährdeten Menschen da draussen auf – respektiert und kümmert euch umeinander!» Die Mountainbikerin aus Uetikon am See hebt hervor, dass alle positiv bleiben und denken sollen. Dies sind nur zwei Beispiele, wie Sportler in der auch für sie nicht einfachen Situation versuchen, allen Menschen Mut zuzusprechen. Rund um den Globus tun es ihnen Tausende gleich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.