Zum Hauptinhalt springen

So geht der FC Thalwil mit der Corona-Situation um

In der 1. Liga ruht die Meisterschaft weiterhin. Der FCT setzt darum auf Alternativen – und gibt nach dem Trainingslager in Norditalien Entwarnung.

Die Tribüne im Brand bleibt vorläufig leer: Das Heimspiel des FC Thalwil vom Samstag gegen Red Star Zürich wurde wegen des Coronavirus verschoben. Bild: Markus Hausmann
Die Tribüne im Brand bleibt vorläufig leer: Das Heimspiel des FC Thalwil vom Samstag gegen Red Star Zürich wurde wegen des Coronavirus verschoben. Bild: Markus Hausmann

«Die Gesundheit geht klar vor», betont Dimitris Demiros. Der Sportchef des Erstligisten FC Thalwil hat volles Verständnis für den Beschluss des Liga-Komitees, dass der Start der zweiten Meisterschaftsphase in der Promotion League und 1. Liga wegen des Coronavirus erneut verschoben wird. Die Liga begründet ihren am Donnerstag gefällten Entscheid damit, dass nach wie vor «keine einheitliche Regelung für alle Kantone in der Schweiz, sondern nur eine Empfehlung für Anlässe bis 150 Personen» gelte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.