Zum Hauptinhalt springen

Sie hält die Erinnerung an die Sternenkinder wach

Wenn Eltern vor, während oder kurz nach der Geburt ihr Kind verlieren, bricht eine Welt zusammen. Eine Erfahrung, welche auch die Erlenbacherin Nathalie Himmelrich machte. Heute setzt sie sich für die Eltern von Sternenkindern ein.

Philippa Schmidt
«Wenn ich gefragt werde, wie viele Kinder ich habe, sage ich zwei.», erzählt Nathalie Himmelrich, die nach der Geburt, eines ihrer Zwillinge verlor.
«Wenn ich gefragt werde, wie viele Kinder ich habe, sage ich zwei.», erzählt Nathalie Himmelrich, die nach der Geburt, eines ihrer Zwillinge verlor.
Manuela Matt

Sechs Jahre alt wäre Amya heute. Ebenso alt wie ihre Zwillingsschwester Ananda Mae. Doch im Kinderzimmer in Erlenbach schläft und spielt nur eines der beiden Mädchen. Amya ist drei Tage, nachdem sie zur Welt gekommen ist, wieder gegangen – sie ist ein Sternenkind. So werden Kinder genannt, die während der Schwangerschaft, der Geburt oder kurz danach gestorben sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen