Zum Hauptinhalt springen

Sie geht gerne in die Höhle des Löwen

Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und mag es, wenn es schwierig wird. Damit stösst Justizdirektorin Jacqueline Fehr (SP) auch manche vor den Kopf.

Katrin Oller
Die Zürcher Firma On habe es geschafft, Funktionalität, Nachhaltigkeit und Stil in ein Produkt zu fassen, sagt Jacqueline Fehr. Mit ihren lila Turnschuhen ist sie gerne draussen unterwegs.
Die Zürcher Firma On habe es geschafft, Funktionalität, Nachhaltigkeit und Stil in ein Produkt zu fassen, sagt Jacqueline Fehr. Mit ihren lila Turnschuhen ist sie gerne draussen unterwegs.
Marc Dahinden

Gleich zu Beginn des Wahlkampfs trat Jacqueline Fehr (SP) in ein Fettnäpfchen. In einem Interview mit dieser Zeitung nannte sie die Seegemeinden wenig innovativ im Vergleich zu Winterthur, dem Glatt- und Limmattal. Das goutierten die Politiker am Zürichsee nicht. Ihr wurde «Arroganz» und eine «wilde Attacke» vorgeworfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen