Männedorf

Schwung holen für das grosse Turnfest

Vor ihrem Start am Eidgenössischen Turnfest haben der Turnverein und der Damenturnverein Männedorf zu einer öffentlichen Hauptprobe eingeladen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eines wollte Erich Waldmeier, Präsident des Turnverein Männedorf, festgehalten haben: «Der TV Männedorf und der Damenturnverein Männedorf sind eigenständig organisiert», sagte er am Freitagabend beim Apéro auf der Terrasse der Doppelturnhalle Hasenacker.

«Am Eidgenössischen Turnfest in Aarau starten wir aber als einheitlicher Verein mit der Bezeichnung TV/DTV Männedorf.» Der Turnsport aus Männedorf präsentiert sich derart am grössten polysportiven Sportanlass der Schweiz in seiner Gesamtheit.

An der rund anderthalbstündigen Turnshow nahmen die Allerjüngsten im Kindergartenalter die Doppelturnhalle in Beschlag und gaben einen gymnastischen Tanz mit Poolnudeln, den bunten Stäben, die auch in Schwimmbecken zu sehen sind, zum Besten. Die Meitli-Riege zeigte ihr Talent mit den Reifen, mit einem choreografierten Line Dance und ihr Können im Bodenturnen.

«Ich kenne die Gründe nicht, aber einige Turnvereine vom rechten Zürichseeufer haben möglicherweise Probleme.»Erich Waldmeier, Präsident Turnverein Männedorf

Die Leistungsriege mit den talentiertesten Mädchen und Buben verblüffte an der Hauptprobe mit einer selten gezeigten Kombination aus Reck und Bodenturnern. Die Vorführungen der Kinder stiessen beim zahlreich erschienenen Publikum auf grosse Begeisterung. Die Eltern und Familienangehörige der Jungturner hatten von der Tribüne aus beste Sicht auf die Wettkämpfe.

Während einer Umbaupause wurden Trampoline, Sprungkästen und Turnmatten aufgestellt. Nun war die Reihe an den älteren Semester. Die Jugendriege wartete mit Sprung- und Hechtrollen vorwärts, teilweise bereichert mit Überschlägen und Saltos, auf. Einen Schwierigkeitsgrad mehr mit Drehung um die Längsachse wiesen die Saltos der Aktivturner des TV Männedorf auf. Kunstturnen auf hohem Niveau zeigte die Männerriege auch an den Schaukelringen.

Weniger Anmeldungen

Für den Damenturnverein kam die Gymnastikgruppe zum Einsatz, seine Stufenbarrengruppe beendete den beachtlichen Probelauf für das Eidgenössische Turnfest. Ernst gilt es an den kommenden zwei verlängerten Wochenenden vom 13. bis 16. und 20. bis 23. Juni, an denen das 76. Eidgenössische in Aarau zum Grossanlass wird, Der TV/DTV Männedorf ist mit rund 70 Aktiven aus den Reihen der Männerriege, der Sektion Männer und Frauen in Alter zwischen 30 und 40 Jahren sowie der Seniorenriege mit von der Partie.

Das Gros der Equipe reist für das zweite Wochenende an. An ihrem Wettkampf starten die Männerriege am Freitag, 21. Juni in den Disziplinen Gymnastik, im Geräteturnen, Kugelstossen und Schleuderball, das Männer- und Frauenteam sowie die Senioren in der Kategorie Fit und Fun mit allerlei Geschicklichkeitsspielen. Höhepunkt ist die Teilnahme am Festumzug einen Tag später.

Rund 74 000 Turner

Unter den rund 74 000 Turnern aus 2300 Vereinen stellt das rechte Ufer mit dem Turnvereinen aus Hombrechtikon, Männedorf, Stäfa und Zollikon vier Teams. Vor vier Jahren nahm am Eidgenössischen Turnfest in Biel und Magglingen noch die doppelte Anzahl teil, doch Erlenbach, Oetwil, Uetikon und Zumikon fehlen dieses Mal.

Auf die Frage, worauf dieser Rückgang zurückzuführen sei, hielt sich Männedorfs Vereinspräsident Waldmeier bedeckt. Er sagte: «Ich kenne die Gründe nicht, aber einige Turnvereine vom rechten Zürichseeufer haben möglicherweise Probleme.»

Erstellt: 10.06.2019, 17:40 Uhr

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!