Herrliberg

Guet Nacht am sächsi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf dem Sportplatz Herrliberg ist es zu laut. Das behaupten einige Anwohner, die sich durch das abendliche Treiben im Langacker gestört fühlen. Niemand muss jeden Lärm vor seiner Haustüre hinnehmen. Bis zu einem gewissen Punkt ist es deshalb verständlich, wenn man sich gegen einen zu lauten Geräuschpegel wehrt. Doch geschieht dies immer weniger mit Augenmass – insbesondere an der Goldküste. Oft haben die Kläger nur noch ihr privates Interesse im Auge, das öffentliche blenden sie völlig aus. Dass nun schon nach 20 Uhr kein Pieps mehr von der Sportanlage mehr zu hören sein soll, reicht den Anwohnern nicht. Dem Langacker würden sie am liebsten schon zu früher Stunde den Stecker ziehen.

Damit täten sie sich vielleicht selbst einen Gefallen, nicht aber Herrliberg. Wie andere Gemeinden am rechten Seeufer stemmt sich das Dorf dagegen, zur Schlafgemeinde zu werden. Und gerade Sportvereine sind ein gutes Gegenmittel gegen leblose Wohnquartiere im Agglomerationsgürtel. Sie ermöglichen Begegnungen, schaffen soziale Kontakte – schlicht den Kitt, der jede Gemeinschaft zusammenhält. Wird solchen Institutionen das Dasein erschwert, verfallen die Gemeinden erst recht in den Tiefschlaf. Dann heisst es bald nicht mehr «Ab 20 Uhr ist Ruhe», sondern: Guet Nacht am sächsi. ()

Erstellt: 28.04.2016, 10:20 Uhr

Michel Wenzler, Redaktor (Bild: Archiv zsz)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.