Zum Hauptinhalt springen

Mit Blaulicht am Obersee unterwegs

Am Samstagabend kam es auf dem Seedamm zu einem Unfall mit vier leicht verletzten Personen. Später verfolgte die Polizei zwei Wagenlenker, die das polizeiliche Haltezeichen missachteten.

Am Samstag rückte die Polizei in der Region Obersee wegen einem Unfall aus. Ausserdem verfolgte sie zwei Männer, die das polizeiliche Haltezeichen ignoriert hatten.
Am Samstag rückte die Polizei in der Region Obersee wegen einem Unfall aus. Ausserdem verfolgte sie zwei Männer, die das polizeiliche Haltezeichen ignoriert hatten.
Keystone

Am Freitagnachmittag nach halb fünf Uhr hatte sich der Verkehr auf dem Seedamm in Richtung Pfäffikon gestaut. Darauf furh ein 32-jähriger Lenker eines Lieferwagens auf den vor ihm stehenden Lieferwagen auf, der seinerseits in ein weiteres Auto geschoben wurde. Die Polizei und zwei Ambulanzen rückten an den Unfallort aus. Vier Personen wurden leicht verletzt.

Verfolgung mit Blaulicht und Horn

Eine Polizeipatrouille führte in der Nacht auf Samstag in Lachen eine Verkehrskontrolle durch. Nach ein Uhr morgens forderte ein Polizist mit einem Leuchtstab ein heranfahrendes Auto auf, anzuhalten. Der Lenker missachtete das polizeiliche Haltezeichen. Er verlangsamte zwar seine Fahrt, beschleunigte jedoch auf der Höhe des Polizisten wieder. Die Polizeipatrouille konnte dem davonfahrenden Auto mit Blaulicht und Horn folgen. In der Alpenblickstrasse beendete der Lenker seine Flucht.

Bei der Kontrolle durch die Polizei stellte sich heraus, dass der 19-jährige Lenker Lernfahrer war und der ebenfalls 19-jährige Beifahrer wegen seines Alters nicht berechtigt war, den Lernfahrer zu begleiten. Der Staatsanwalt ordnete ausserdem beim Lenker eine Blut- und Urinprobe an, weil der Verdacht bestand, dass der Lernfahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol stand.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch