Zum Hauptinhalt springen

«Kochen war für mich immer eine Passion»

Hans-Peter Hussong und seine Frau Ines Hussong haben 28 Jahre in der Wirtschaft zum Wiesengrund in Uetikon Feinschmecker begeistert. Ende März hören sie auf. Grund genug, mit dem Spitzenkoch Bilanz zu ziehen, nach vorn zu schauen und übers Essen zu reden.

Hans-Peter Hussong in der Gaststube seiner Wirtschaft im Wiesengrund in Uetikon.
Hans-Peter Hussong in der Gaststube seiner Wirtschaft im Wiesengrund in Uetikon.
Michael Trost

Sie haben fast ein halbes Jahrhundert für Gäste gekocht, davon mehr als die Hälfte im Wiesengrund. Mit Verlaub: Hatten Sie nie Lust auf etwas anderes?Hans-Peter Hussong: Überhaupt nie. Ich hatte immer grosse Freude an meinem Metier. Kochen war für mich nicht einfach ein Beruf, ein Müssen, es war immer eine Passion. Es war mir lange gar nicht bewusst, wie viele Jahre wir schon in der Gastronomie tätig sind. Ich fand auch die Arbeitszeiten nie belastend. Klar gab es mal Situationen, wo es etwas mühsam wurde. Aber ich würde alles wieder genau gleich machen. Ich konnte mir nie etwas anderes vorstellen – ausser vielleicht eine Karriere als Sportler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.