Zum Hauptinhalt springen

Kitas sind offen, aber nicht für alle Kinder

Wer dringend zur Arbeit muss, darf seine Kinder in die Kita bringen. Alle anderen sollten sie zuhause behalten.

Weniger als die Hälfte der angemeldeten Kinder besuchen derzeit die Kitas. In den Städten ist der Bedarf höher als auf dem Land.
Weniger als die Hälfte der angemeldeten Kinder besuchen derzeit die Kitas. In den Städten ist der Bedarf höher als auf dem Land.
Andrea Zahler

Erstmals existieren von Bundesrat und Zürcher Regierungsrat Bestimmungen für die Kinderkrippen. Im Gegensatz zu den Schulen bleiben die Kitas offen. Denn sie seien unerlässlich, um die Betreuung der Vorschulkinder sicherzustellen, deren Eltern etwa im Gesundheitswesen oder in den Branchen der Grundversorgung arbeiten, sagte die Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP) am Montag (lesen Sie hier mehr zur Umsetzung der neuen Massnahmen zur Verminderung der Virusansteckung im Kanton Zürich).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.