Zum Hauptinhalt springen

Kinder sollen sich ihrer Rechte bewusst sein

Schulkinder aus dem Bezirk Horgen diskutierten am Freitag im Kinder- und Jugendhilfezentrum über ihre Rechte. Anlass dazu gab der Tag der Kinderrechte von heute Montag.

Viele Kinder wissen genau, was sie wollen. Doch nicht alles ist rechtlich durchsetzbar.
Viele Kinder wissen genau, was sie wollen. Doch nicht alles ist rechtlich durchsetzbar.
Symbolbild, Keystone

Am 20. November 1989 nahm die Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York das Übereinkommen über die Rechte des Kindes, kurz die Kinderrechtskonvention, an. Seither wird der 20. November als Tag der Kinderrechte zelebriert.

Acht Jahre später, im Jahr 1997, ratifizierte die Schweiz die Konvention. Seit 20 Jahren ist sie nun Vertragspartnerin – gleich zwei Gründe also, um den 20. November zu würdigen. In diesem Kontext veranstaltete das Kinder- und Jugendhilfezentrum (KJZ) Horgen-Adliswil am vergangenen Freitagmorgen einen moderierten Austausch mit zwei Schulklassen aus dem Bezirk. René Meyer, Leiter des KJZ, führte durch die Veranstaltung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.