Zum Hauptinhalt springen

Kantischüler mit Coronavirus infiziert

Im Kanton Zürich wird der erste Fall von Covid-19 an einer Mittelschule publik: Ein Schüler der Kantonsschule Zürich Nord ist positiv getestet worden.

Das Coronavirus ist derzeit auch in den Schulen ein grosses Thema. Symboldbild: Keystone
Das Coronavirus ist derzeit auch in den Schulen ein grosses Thema. Symboldbild: Keystone

Bisher sind die Schulen im Kanton Zürich weitgehend vom Coronavirus verschont geblieben. Zwar wurde vor einer knappen Woche bekannt, dass sich in Hettlingen ein elfjähriger Primarschüler angesteckt hat, doch besuchte das Kind die Schule während der Ansteckungszeit nicht.

Nun aber verzeichnet auch die grösste Mittelschule im Kanton, die Kantonsschule Zürich Nord in Oerlikon, einen infizierten Schüler. «Wir bestätigen, dass es an der Kantonsschule Zürich Nord einen positiven Corona-Fall gibt», teilt Tatjana Stocker, Kommunikationsbeauftragte des Mittelschul- und Berufsbildungsamts, auf Anfrage dieser Zeitung mit. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes macht das Amt keine weiteren Angaben zum Erkrankten. Antworten auf weitere Fragen zur Situation rund um die Schule stellte das Amt am Mittwochabend für Donnerstag in Aussicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.