Zum Hauptinhalt springen

Jugendsinfonieorchester glänzte mit einer Uraufführung

Das Sommerkonzert des Jugendsinfonieorchesters Zürichsee war dank der Mitwirkung dreier Chöre ein Grossprojekt mit über hundert Personen. Das Highlight war die Uraufführung eines Klavierkonzertes des Erlenbacher Komponisten Alex Wilson.

Der Erlenbacher Komponist Alex Wilson spielte mit dem Jugendsinfonieorchester Zürichsee in Hombrechtikon.
Der Erlenbacher Komponist Alex Wilson spielte mit dem Jugendsinfonieorchester Zürichsee in Hombrechtikon.
Manuela Matt

Was Originalität und Anspruch betrifft, macht dem Jugendsinfonieorchester Zürichsee (JSO) unter der Leitung von Roman Brogli-Sacher so schnell keiner etwas vor. Auch zu seinem fünfjährigen Bestehen hatte sich das JSO mit seinem Sommerkonzert etwas Besonderes ausgedacht. Durch die Mitwirkung des Jugendchors Jump der Musikschule Pfannenstiel, der beiden Kirchenchöre Cantiamo Insieme Egg und Meilen sowie von Projektsängern des Singkreises Egg standen am Samstagabend teilweise weit über hundert Personen auf der Bühne des Hombrechtiker Gemeindesaals und präsentierten Musicalhits und internationale Lieder. Eine wahre Perle aber war die Uraufführung des Klavierkonzertes «Eine Reise durch Lateinamerika» von Alex Wilson. Der Erlenbacher Komponist und Jazzpianist schrieb dieses Werk für seine Zusammenarbeit mit dem JSO und trat als Solist am Flügel auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.