Zum Hauptinhalt springen

«Jetzt zweifelt keiner mehr an uns»

An der ZHAW in Wädenswil wird international stark beachtete Pionierarbeit geleistet. Seit fünf Jahren gibt es das Kompetenzzentrum Gewebe zur Wirkstoff­entwicklung. Es ist bis heute in seiner Art einmalig in Europa und fördert die Züchtung menschlichen Gewebes im Reagenzglas.

Die Leiterin des Kompetenzzentrums an der ZHAW in Wädenswil, Ursula Graf-Hausner, und ihr Nachfolger Michael Raghunath demonstrieren im Labor eine zusammen mit Industriepartnern entwickelte 3-D-Platte zur Prüfung von menschlichem Muskel- und Sehnengewebe. Michael Trost
Die Leiterin des Kompetenzzentrums an der ZHAW in Wädenswil, Ursula Graf-Hausner, und ihr Nachfolger Michael Raghunath demonstrieren im Labor eine zusammen mit Industriepartnern entwickelte 3-D-Platte zur Prüfung von menschlichem Muskel- und Sehnengewebe. Michael Trost
Michael Trost

Es ist das «Lieblingskind» von Ursula Graf-Hausner: das 2011 gegründete Kompetenzzentrum Gewebe zur Wirkstoffentwicklung (Tedd) an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Wädenswil. Die Leiterin des Zentrums hat es zusammen mit dem Firmenpartner InSphero AG aus Schlieren aus der Taufe gehoben. Im Oktober tritt sie in den Ruhestand. Wobei das Wort Ruhestand nicht ganz zutrifft. Die ZHAW-Professorin wird nach dem Abgang an der Hochschule ihre vor kurzem gegründete Consultingfirma im Bereich 3-D-Zellkulturen führen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.