Zum Hauptinhalt springen

Jagd im Fuchsbau soll verboten werden

Jagdhunde sollen im Kanton Zürich künftig nicht mehr in den Fuchsbau geschickt werden dürfen, um Tiere ins Freie und vor das Gewehr des Jägers zu treiben. Es gibt aber eine Ausnahme.

Schweisshunde, welche die Fährten des Wildes aufnehmen, kommen weiterhin zum Einsatz. Archivbild: Peter Wuermli
Schweisshunde, welche die Fährten des Wildes aufnehmen, kommen weiterhin zum Einsatz. Archivbild: Peter Wuermli

Es sind Szenen, an die man lieber nicht denken möchte: Jagdhunde, die sich im Fuchsbau in ein Tier verbeissen, sodass dieses unter der Erde qualvoll verendet und nicht im Freien mit einem erlösenden Schuss erlegt werden kann. Oder Jagdhunde, die im Dachsbau verschüttet werden oder stecken bleiben und nicht mehr zu retten sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.