Zum Hauptinhalt springen

Im Joner Kreuz gehen schon am Nachmittag die Lichter aus

Die Tische und Stühle im Restaurant Kreuz in Jona blieben abends oft leer. Nun hat die Betreiberin, die Schloss Rapperswil Gastro GmbH, die Konsequenzen gezogen. Das Lokal bleibt bis auf weiteres abends geschlossen.

Das Restaurant im Joner Kreuz bleibt abends geschlossen. Der Grund: Die Gäste bleiben aus.
Das Restaurant im Joner Kreuz bleibt abends geschlossen. Der Grund: Die Gäste bleiben aus.
Manuela Matt

Weil die Sanierungsarbeiten des Restaurants Kreuz in Jona immer wieder nach hinten verschoben wurden, einigten sich die Stadt und die Schloss Rapperswil Gastro GmbH im November auf ein temporäres Gastrokonzept unter dem Motto «Schübligwirt». Damit wollte man für die Bürger ein Übergangsangebot schaffen. Weil das Restaurant aber vor allem abends meist leer blieb, haben die Betreiber sich nun entschlossen, den Gas­trobetrieb nur noch über den Mit­tag am Laufen zu halten.«Es ist eine unbefriedigende Situation», sagt der Geschäftsführer der Schloss Rapperswil Gas­tro, Wolfgang Raimann. Aber es lohne sich schlicht und einfach nicht, den Betrieb für zwei, drei Gäste aufrechtzuerhalten. «Wunsch und Verhalten der Bevöl­kerung sind in diesem Fall nicht kongruent.» So würden die Leute sich zwar lauthals über das geschlossene Restaurant aufregen, selber hätten sie aber nie das Kreuz besucht. «Denn wenn Gäste kommen würden, dann hätten wir auch offen», bringt Raimann es auf den Punkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.