Zum Hauptinhalt springen

Horgner erzwingen Spielverschiebung in Lugano

Der SCH und Lugano einigten sich auf eine Neuansetzung ihrer Partie vom Samstag. Voraus ging aber ein intensiver Mailverkehr mit dem Verband und den Tessinern.

Auch David Miskovic erhielt von seinem Arbeitgeber ein Spielverbot: Mit ein Grund, warum der SC Horgen am Samstag nicht im Tessin antritt.
Auch David Miskovic erhielt von seinem Arbeitgeber ein Spielverbot: Mit ein Grund, warum der SC Horgen am Samstag nicht im Tessin antritt.
André Springer

Horgens Teammanager Andy Fischl war in den letzten Tagen nicht zu beneiden. Denn er versuchte wegen des Coronavirus auf allen Ebenen, das auf Samstagabend (7. März) angesetzte Gastspiel des SCH in Lugano zu verschieben. Während in den meisten Sportarten der Spielbetrieb in den obersten Ligen bis auf weiteres ruht, hielt der Wasserball-Verband tatsächlich daran fest, dass die Partie Lugano - Horgen zu spielen sei – sofern sich die beiden Parteien nicht bis am Freitag auf einen Ausweichtermin einigen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.