Zum Hauptinhalt springen

Gemeinde Horgen sucht Betreiber für ihr Pflegezentrum

Ein Pflegezentrum für betagte oder demente Patienten zu führen, sei keine Kernaufgabe einer Gemeinde. So die Ansicht der Gemeinde Horgen

Das gemeindeeigene Altersheim Tödi im Horgner Oberdorf bietet heute 84 pflegebedürftigen Menschen ein Zuhause.
Das gemeindeeigene Altersheim Tödi im Horgner Oberdorf bietet heute 84 pflegebedürftigen Menschen ein Zuhause.
Sabine Rock

In Horgen herrscht kein Mangel an Plätzen für pflegebedürftige, meist betagte Menschen. Von fünf Anbietern werden derzeit 425 Pflegebetten angeboten, die nicht nur von Horgnern, sondern auch von Senioren aus anderen Gemeinden belegt sind. Eingerechnet in diese Zahl ist das gemeindeeigene Tödi-Heim, das 84 pflegebedürftigen Personen ein Zuhause bietet.Das Tödi-Heim soll abgerissen werden und an diesem Standort die Mehrgenerationensiedlung Neu-Tödi gebaut werden, mit einem integrierten Pflegezentrum mit 60 Betten. «Heute ist fraglich, ob es noch so viele Betten braucht», sagt der für das Ressort Gesellschaft zuständige Gemeinderat Hans-Peter Brunner (FDP).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.