Zum Hauptinhalt springen

«Für die Patienten ist mein Kopftuch ein Stück Heimat»

Manuela Türkel-Melillo besucht als muslimische Seelsorgerin Kinder und ihre Familien im Kinderspital Zürich.

Manuela Türkel-Melillo ist mit 18 Jahren zum Islam konvertiert. Heute gibt die 35-Jährige Religionsunterricht und liess sich zur Seelsorgerin ausbilden.
Manuela Türkel-Melillo ist mit 18 Jahren zum Islam konvertiert. Heute gibt die 35-Jährige Religionsunterricht und liess sich zur Seelsorgerin ausbilden.
Marc Dahinden

Sie ist sich gewöhnt, im Alltag ab und zu auf Ablehnung zu stossen. Doch hier, im Eingangsbereich des Kinderspitals Zürich, fällt die kleine Frau mit dem mattblauen Kopftuch und der hellen Tunika überhaupt nicht auf. Mehrere Frauen mit Kopftüchern stossen Kinderwagen in Richtung Lift, während Manuela Türkel-Melillo auf der Bank in Form eines Krokodils wartet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.