Zum Hauptinhalt springen

Freiwillige Abgabe von Waffen und Munition

Die Kantonspolizei Zürich hat im Zusammenarbeit mit dem Amt für Militär und Zivilschutz und dem Forensischen Institut Zürich am Samstagvormittag in Wädenswil einen Aktionstag für die freiwillige Abgabe von nicht mehr erwünschten Waffen durchgeführt.

Zahlreiche Waffen wurden freiwillig abgegeben.
Zahlreiche Waffen wurden freiwillig abgegeben.
Symbolbild, Keystone

Es wurden 67 Schusswaffen, 13 Hieb- und Stichwaffen sowie rund 15 Kilogramm Munition abgegeben. Die Gegenstände werden vernichtet.

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, bestand für die Bevölkerung zwischen 8 und 12 Uhr die Möglichkeit, nicht mehr erwünschte Waffen freiwillig abzugeben. Während den ganzen vier Stunden wurde von diesem Angebot gerne Gebrauch gemacht.

Nach der Unterzeichnung einer Verzichtserklärung erhielten die Waffenbesitzer eine Quittung für die Abgabe. Anschliessend hatten sie die Möglichkeit, sich bei einem Kaffee mit einem Präventionsspezialisten der Kantonspolizei Zürich zu unterhalten und sich in sicherheitsrelevanten Angelegenheit beraten zu lassen.

Ziel der Aktion war es, der Bevölkerung eine einfache Möglichkeit zu bieten, allfällige unerwünschte Waffen und Munition fachgerecht zu entsorgen.

Nicht mehr benötigte Waffen können weiterhin jederzeit bei der Polizei abgegeben werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch