Zum Hauptinhalt springen

Ein neues Visitor Center für eine ganze Region

Nach jahrelangem Dornröschenschlaf geht es mit den Plänen für ein erweitertes Visitor Center am Fischmarktplatz endlich voran. Neuen Schub verlieh die bevorstehende Tourismus-Fusion.

Nach jahrelangem Dornröschenschlaf geht es mit den Plänen für ein erweitertes Visitor Center am Fischmarktplatz endlich voran.
Nach jahrelangem Dornröschenschlaf geht es mit den Plänen für ein erweitertes Visitor Center am Fischmarktplatz endlich voran.
Kurt Heuberger

Trotz bester Lage am See und in Bahnhofsnähe verirren sich heute kaum Besucher ins Circusmuseum im Obergeschoss der Touristeninformation. Pro Tag ist es im Durchschnitt gerade mal eine Person. Bereits vor rund sechs Jahren war deshalb die Rede davon, das 1996 gegründete Museum zu schliessen und die Fläche für den Tourismus zu nutzen. Getan hat sich bisher wenig. Zur positiven Wende kam es in den vergangenen Monaten, wie Simon Elsener, künftiger Präsident von Rapperswil Zürichsee Tourismus, sagt. Ausschlaggebend war dabei die für anfangs 2017 beschlossene Fusion des Verkehrsvereins Rapperswil-Jona und Zürichsee Tourismus zu Rapperswil-Zürichsee-Tourismus. «Das bewirkte letztendlich den Durchbruch», sagt er. Der Zusammenschluss war auch ein Wunsch der Stadt, die sich davon eine Vereinfachung verspricht. «Es ist so weniger kompliziert, ein Betriebskonzept zu erstellen», erklärt Elsener.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.