Zum Hauptinhalt springen

«Ein interessantes, ­ aber risikoreiches Business»

Vor fünf Jahren übernahm Christian Meier die beiden Rapperswiler Kinos. Der Unter­nehmer spricht unter anderem darüber, war­um er das Kino nicht als Auslaufmodell sieht.

«Wir können es uns nicht leisten, keine Top-10-Filme zu zeigen, sagt Betreiber Christian Meier. Am Sonntag wird der Gottesdienst aus der nahen Freikirche im Prisma in den Saal übertragen.
«Wir können es uns nicht leisten, keine Top-10-Filme zu zeigen, sagt Betreiber Christian Meier. Am Sonntag wird der Gottesdienst aus der nahen Freikirche im Prisma in den Saal übertragen.
Michael Trost

2010 haben Sie das Kino ­Leuzinger und das Schlosskino in Rap­pers­wil übernommen. Würden Sie sich heute nochmals dar­auf einlassen? Christian Meier: Auf jeden Fall. Ich habe den Betrieb zwar als Quereinsteiger übernommen – zuvor kannte ich das Kino bloss als Kinogänger. Aber ich konnte verhindern, dass die Kinos am 1. Januar 2011 geschlossen wurden. Das ­wäre für das Freizeitangebot in ­ der Stadt und für mich persönlich ein herber Verlust gewesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.