Eishockey

Ein Auftakt nach Mass

Die Rapperswil-Jona Lakers sind mit einem deutlichen Sieg in den Playoff-Final der National League B gestartet. Zuhause schlugen sie Ajoie 6:2.

Lakers-Stürmer Reto Schmutz lässt Ajoie-Keeper Gauthier Descloux nach einem Konter gekonnt aussteigen und netzt zum 3:0 ein.

Lakers-Stürmer Reto Schmutz lässt Ajoie-Keeper Gauthier Descloux nach einem Konter gekonnt aussteigen und netzt zum 3:0 ein. Bild: David Baer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für die Rosenstädter lief es in der ersten Partie der Finalserie schier optimal. Bereits im Startdrittel kamen sie zu einer komfortablen 3:0-Führung. Dies dank etwas Glück (beim 1:0 lenkte Ajoie-Verteidiger Miguel Orlando die Hereingabe von Leandro Profico mit dem Schlittschuh ins eigene Tor ab), aber auch hoher Effizienz.

Eigentlich nutzten die St. Galler im ersten Drittel nur eine ihrer Torchancen nicht – weil Ajoie-Keeper Gauthier Descloux die Direktabnahme von Andrew Clark, des aufgrund der verletzungsbedingten Absenz von Jared Aulin einzigen Ausländers der Lakers, mirakulös aus der hohen Ecke kratzte (19.).

Abgesehen von dieser Szene war Descloux, der zuvor mit einer extrem hohen Abwehrquote (94,02%) massgeblichen Anteil am Finaleinzug der Jurassier gehabt hatte, für einmal kein sonderlich guter Rückhalt. Beim 2:0 war er zwar an der von Ryan McGregor entscheidend abgelenkten Scheibe, liess sie aber durchgleiten (16.). Und beim 3:0 hätte er die Gefahr bannen können, wenn er entschlossen herausgefahren wäre. Doch er zögerte, weshalb Reto Schmutz den langen Pass von Raphael Kuonen annehmen und Descloux ausdribbeln konnte (20.). Als der erst 19-jährige Keeper dann kurz nach Spielmitte einen eher harmlosen Schuss von Roman Schlagenhauf direkt auf Kuonens Stock abprallen liess, fand sein Arbeitstag ein verfrühtes Ende (Sascha Rochow übernahm seinen Job).

Immer die richtige Antwort

Kuonens Treffer kam für die Rosenstädter zum perfekten Zeitpunkt, nämlich lediglich 33 Sekunden nach dem 1:3 durch Ajoies Besten, den Kanadier Jonathan Hazen (30.). Fast ebenso prompt beantwortet Steve Mason das 2:4 der Jurassier; bis zum 5:2 (38.) des holländisch-kanadischen Doppelbürgers mit Schweizer Lizenz vergingen 78 Sekunden.

Ziemlich optimal war auch das Timing von Patrick Schommer 6:2 lediglich gut zwei Minuten nach Beginn des Schlussabschnitts. So kam bei den Gästen gar nie mehr wirklich Hoffnung auf eine Wende auf.

Das zweite Spiel des im Modus best of 7 ausgetragegen Duells um den NLB-Meistertitel findet am Dienstag, 22. März, in Pruntrut statt. Anpfiff ist um 19.45 Uhr. Der Bezahlsender Teleclub überträgt live.

(zsz.ch)

Erstellt: 20.03.2016, 21:04 Uhr

Telegramm

NLB, Playoff-Final (best of 7), Spiel 1:

SCRJ Lakers – Ajoie 6:2 (3:0, 2:2, 1:0)
Diners Club Arena. 4012 Zuschauer. SR Küng/Dipietro, Espinoza/Progin. – Tore: 10. Profico (Kuonen, Schlagenhauf/Ausschluss Raffael Lüthi) 1:0 (ET Orlando). 16. McGregor (Zangger, Schommer) 2:0. 20. Schmutz (Kuonen, Lüthi) 3:0. 30. (29:32) Hazen (Devos) 3:1. 31. (30:05) Kuonen (Schlagenhauf, Schmutz) 4:1. 36. Orlando (Simon Barbero) 4:2. 38. Mason (Rizzello, Hügli/Ausschluss Orlando) 5:2. 43. Schommer (Sataric, Grieder) 6:2. – Strafen: Je 4x2. – Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Blatter, Geyer; Profico, Valentin Lüthi; Zangger, Grossniklaus; Grieder, Sataric; Hügli, Clark, Rizzello; McGregor, Mason, Schommer; Kuonen, Schlagenhauf, Schmutz; Thöny, Vogel, Hüsler. – Ajoie: Descloux (31. Rochow); Casserini, Hauert; Rouiller, Orlando; Ryser, Büsser; Simon Barbero; Ramón Diem, Horansky, Victor Barbero; Hazen, Devos, Tuffet; Leonelli, Kummer, Raffael Lüthi; Mosimann, Mäder, Staiger; Frossard. – Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Aulin, Frei, Högger (alle verletzt), Auriemma, Bader, Grigioni, Schaub, Tkachenko (alle überzählig) und Brandi (Wetzikon); Ajoie ohne Barras (verletzt). 54. Pfostenschuss Rouiller. 57:13 Time-out Ajoie, danach bis 58:23 ohne Torhüter.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!