Eishockey

Ein Abend zum Vergessen

Mit der höchsten Niederlage seit dem Abstieg aus der NLA im Frühjahr 2015 endete für die Rapperswil-Jona Lakers im Heimspiel gegen Ajoie ihre längste Siegesserie der Saison.

Der Anfang vom Ende: Ajoies Mathias Joggi (rechts) bezwingt den nach dem 0:2 ausgewechselten SCRJ-Goalie Janick Schwendener zum 1:0.

Der Anfang vom Ende: Ajoies Mathias Joggi (rechts) bezwingt den nach dem 0:2 ausgewechselten SCRJ-Goalie Janick Schwendener zum 1:0. Bild: Tom Oswald Fotografie

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es gebe nichts zu beschönigen, meinte ein sichtlich niedergeschlagener Antonio Rizzello nach dem 1:7-Debakel gegen die Jurassier. «Ich schäme mich für diese Leistung. Es klappte wenig bis nichts», redete der SCRJ-Captain Tacheles. Solche Tage könne es geben, aber dies könne nicht als Entschuldigung gelten. «Wir sind Profis, müssen Wege finden, wenn es nicht läuft.» Aufgesteckt hätten sie zwar nie, «aber wir arbeiteten komplett in die falsche Richtung, kamen völlig von unserem System ab».

Noch in der Kabine sprach sich die Mannschaft aus. Abhaken, vorwärts schauen und am Dienstag im Derby gegen die GCK Lions wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren müsse nun die Devise lauten, betonte Rizzello, ehe er doch noch zwei positive Aspekte des Abends fand. Der erste: Cédric Hüslers Faustkampf gegen Ajoies Eliot Antonietti, der wiederholt als Provokateur in Erscheinung getreten war. «Er hat sich aufgeopfert fürs Team. Als Zeichen der Wertschätzung werden wir die Busse, die es für die Spieldauerdisziplarstrafe absetzen wird, für ihn bezahlen.» Der zweite: die Reaktion der Fans nach dem Schlusspfiff, die, statt das Team auszupfeifen, es mit lautstarken Gesängen aufzumuntern versuchten. «Eine sehr schöne Geste», befand Rizzello.

Joggi der Mann des Spiels

Ajoie war den Rosenstädtern gestern in allen Belangen überlegen. Eine Wende lag auch nach Michael Hüglis 1:3 (35.) nie in der Luft. Drei seiner sieben Treffer erzielte der Meister im Powerplay. Mann des Spiels war Mathias Joggi mit drei Toren. Der 30-jährige Stürmer ist vom NLA-Klub Biel an Ajoie ausgeliehen. Mit Kay Schweri, der zwei Assists beisteuerte, und Antoniotti (beide von Servette) wissen die Jurassier zwei weitere Temporärverstärkungen aus der höchsten Liga in ihren Reihen.

Das 1:7 stellt für die Lakers die höchste Niederlage seit dem Abstieg dar. Zweimal hatten sie zuvor mit vier Toren Differenz verloren, jeweils auswärts gegen Ajoie: 0:4 am 30. Januar 2016 und 1:5 rund zwei Monate später (26. März) in Spiel 4 der mit 2:4 verlorenen Finalserie 1:5. (zsz.ch)

Erstellt: 19.12.2016, 00:17 Uhr

Mit B-Lizenz

Sieber hilft aus

Um besser auf Absenzen reagieren zu können – mit Gianluca Zanzi steht seit vergangener Woche wieder ein siebter Name auf der Verletztenliste –, haben die Lakers für Lukas Sieber vom Erstligisten Chur eine B-Lizenz gelöst. Der 22-jährige Stürmer, der in der Saison 2014/15 25 Partien für die Rosenstädter in der NLA bestritt (je 3 Tore und Assists), kam bereits gestern – in der vierten Linie – zum Einsatz.

Telegramm

National League B

SCRJ Lakers – Ajoie 1:7 (0:2, 1:3, 0:2)

SGKB-Arena. 2554 Zuschauer. SR Hebeisen/Weber; Duarte/Fuchs.
Tore: 7. Joggi (Schweri, Ryser/Ausschluss Blatter) 0:1. 14. Ryser (Macquat) 0:2. 28. Fuhrer (Devos, Hazen/Ausschluss Altorfer) 0:3. 35. Hügli (Geyer, Casutt) 1:3. 39. Joggi (Fuhrer, Mosimann) 1:4. 40. Joggi (Schweri, Privet/Ausschluss Altorfer) 1:5. 41. Hauert (Victor Barbero, Devos) 1:6. 60. Fuhrer (Hazen, Hauert) 1:7.
Strafen: 7×2 plus 5 Minuten (Hüsler) plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Hüsler) gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 8×2 plus 5 Minuten (Antonietti) plus Matchstrafe (Antonietti) gegen Ajoie.
Rapperswil-Jona Lakers: Schwendener (14. Tob­ler); Sataric, Maier; Blatter, Geyer; Profico, Grossniklaus; Guerra; Hügli, Knelsen, Casutt; Rizzello, Aulin, Altorfer; Hüsler, Vogel, Sieber; Hoffmann, Studer, Schmutz.
Ajoie: Waeber; Ryser, Casserini; Suleski, Hauert; Antonietti, Orlando; Simon Barbero, Deverse; Mosimann, Devos, Victor Barbero; Hazen, Fuhrer, Joggi; Schweri, Privet, Pouilly; Macquat, Verret, Bozon.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Auriemma, Brandi, Frei, Gurtner, Mason, McGregor und Zanzi (alle verletzt); Ajoie ohne Frossard, Ranov und Schmidt (alle verletzt). Schüsse: 25:31 (7:13, 11:9, 7:9).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!