Zum Hauptinhalt springen

Die Preislisten für Software in den Gemeinden bleiben geheim

Die Gemeinde Wittenbach muss die Software-Verträge mit der Verwaltungsrechenzentrum St. Gallen AG teilweise offenlegen. Für Abacus ist das Urteil des Verwaltungsgerichts dennoch eine Niederlage.

Ein Entscheid ist gefällt, viele weitere werden folgend: Das Wittenbacher IT-Unternehmen Abacus kämpft.
Ein Entscheid ist gefällt, viele weitere werden folgend: Das Wittenbacher IT-Unternehmen Abacus kämpft.

Der Zwist zwischen dem Wittenbacher Software-Entwickler Aba­cus und der Verwaltungsrechenzentrum St. Gallen AG (VRSG) ist längst zu einem Flächenbrand gewor­den. Er beschäftigt praktisch alle St. Galler Gemeinden und viele Rechtsinstanzen. Thema: Aba­cus fühlt sich vom Markt gedrängt, weil die VRSG – sie gehört vor allem St. Galler Gemeinden – von der öffentlichen Hand eine Vorzugsbehandlung erhalten soll. Nun hat das St. Galler Verwaltungsgericht zu einem Aspekt des Streits ein Urteil gefällt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.