Zum Hauptinhalt springen

Die GCK Lions gehen in vier fatalen Minuten k.o.

Nach einem starken Startdrittel kassierten die GCK Lions im vierten Viertelfinal-Duell gegen Kloten vier Tore innert Kürze und verloren 1:6. Nun liegen sie in der Serie 1:3 hinten.

GCK-Goalie Wolfgang Zürrer ist ein erstes Mal geschlagen: Ramon Knellwolf (links) bejubelt den Führungstreffer für die Klotener, die schliesslich 6:1 siegen.
GCK-Goalie Wolfgang Zürrer ist ein erstes Mal geschlagen: Ramon Knellwolf (links) bejubelt den Führungstreffer für die Klotener, die schliesslich 6:1 siegen.
André Springer

Kämpferisch und einsatzmässig begeisterten die GCK Lions vor der Saisonrekord-Kulisse von 1260 Zuschauern wie schon in den bisherigen Partien der Best-of-7-Serie, waren aber diesmal im kleinen Zürcher Derby gegen den Swiss-League-Qualifikationssieger letztlich machtlos. Denn in diesem Spiel gelang es den GCK Lions für einmal nicht, die Tormaschine der Klotener effektiv genug zu stören. Nach dem schnellen Rückstand im Mittelabschnitt schlichen sich für einige Minuten Fehler ein, welche die Gäste aus dem Zürcher Unterland zu nutzen verstanden und damit die Partie zu ihren Gunsten entschieden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.