Zum Hauptinhalt springen

Das Sturmtief «Werner» fordert die Rettungskräfte

Blaulichtorganisationen und Zivilschutz waren am Freitag bei einer gross angelegten Übung im Einsatz. Dabei zeigte sich, dass aus einer Übung schnell Ernst werden kann.

Im Übungsszenario kam es auf der Charrhaltenstrasse zu einem Unfall. Aus dem Tanklastwagen läuft Öl in den Bach.
Im Übungsszenario kam es auf der Charrhaltenstrasse zu einem Unfall. Aus dem Tanklastwagen läuft Öl in den Bach.
André Springer
Verletzte haben Priorität. In Vollmontur retten Feuerwehrmänner die verletzten Autoinsassen.
Verletzte haben Priorität. In Vollmontur retten Feuerwehrmänner die verletzten Autoinsassen.
André Springer
Das Schiff rechts wurde vollgeregnet und nun läuft Öl aus. Die Seeretter müssen die Verschmutzung stoppen.
Das Schiff rechts wurde vollgeregnet und nun läuft Öl aus. Die Seeretter müssen die Verschmutzung stoppen.
André Springer
1 / 9

Um Punkt 10.30 Uhr schrillt ein durchdringender Alarm durch das Meilemer Schulhaus Allmend. Die Türen öffnen sich, daraus strömen die Schüler, die erstaunlich langsam und geordnet auf den Pausenplatz laufen. Sie halten sich die Ohren zu, der Alarm schraubt sich in die Höhe. Schliesslich ist er dermassen laut, dass er sogar die Ansprache des Schulleiters, der in ein Megaphon spricht, übertönt. Erst als der Alarm abbricht, kann der Schulleiter das Wort ergreifen: «Ihr müsst ruhig bleiben, alles ist unter Kontrolle.» Die Schüler klatschen, wohl im Wissen, dass sie Teil einer Übung sind - Schliesslich sind die Fotografen der Presse vor der Polizei vor Ort.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.