Zum Hauptinhalt springen

An der Zolliker Gewerbeschau erhielten die Jungen eine Stimme

Seit 100 Jahren gibt es den Gewerbeverein Zollikon. Am Wochenende trafen sich die lokalen Betriebe an einer Gewerbeausstellung – zum ersten Mal wieder seit 25 Jahren.

Frank Speidel
Ein Schreinerlehrling der Firma Müller & Partner produziert Nespressokapseln-Halter aus Holz.
Ein Schreinerlehrling der Firma Müller & Partner produziert Nespressokapseln-Halter aus Holz.
Manuela Matt
Lehrer und Schüler der Musikschule Küsnacht sorgten für musikalische Unterhaltung.
Lehrer und Schüler der Musikschule Küsnacht sorgten für musikalische Unterhaltung.
Manuela Matt
Eine Sängerin der Musikschule Küsnacht mit einem emotionalem Auftritt.
Eine Sängerin der Musikschule Küsnacht mit einem emotionalem Auftritt.
Manuela Matt
Zwei Schülerinnen der Musikschule Küsnacht tragen Summertime Sadness von Lana del Rey wunderbar gefuehlvoll vor.
Zwei Schülerinnen der Musikschule Küsnacht tragen Summertime Sadness von Lana del Rey wunderbar gefuehlvoll vor.
Manuela Matt
Eine Besucherin filmt den Auftritt der beiden Schülerinnen.
Eine Besucherin filmt den Auftritt der beiden Schülerinnen.
Manuela Matt
Für tierische Unterhaltung sorgte ein Streichelzoo.
Für tierische Unterhaltung sorgte ein Streichelzoo.
Manuela Matt
Ein Clown begeistert das grosse und kleine Publikum mit Ballontieren.
Ein Clown begeistert das grosse und kleine Publikum mit Ballontieren.
Manuela Matt
1 / 9

Es drehen Glücksräder, Besucher füllen stirnrunzelnd Wettbewerbstalons aus, Kinder springen in einer Hüpfburg wild durcheinander. Im und rund um das Zolliker Gewerbezentrum war viel los am Wochenende. Der Gewerbeverein Zollikon lud an drei Tagen zu einer Gewerbeausstellung unter dem Motto «es git es Fäscht für Zollike» zur Zolligala. 25 Jahre ist es her, als in Zollikon die Betriebe letztmals zu einer Gewerbeausstellung einluden. Zum 100. Geburtstag, den der Gewerbeverein in diesem Jahr feiert, hat er ein Fest auf die Beine gestellt. 61 Aussteller sind an der Schau vertreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen