Adliswil

Adliswiler Kultlokal hat den Betrieb eingestellt

Das Sihltal ist um ein Ausgehlokal ärmer geworden: Das Nelson-Pub an der Albisstrassein Adliswil hat kürzlich den Betrieb eingestellt. Das Geschäft lohne sich nicht mehr, sagt der Besitzer.

Leer geräumt: Wo Ende Jahr noch ausgelassen gefeiert wurde, deutet inzwischen nichts mehr auf das ehemalige Nelson-Pub hin.

Leer geräumt: Wo Ende Jahr noch ausgelassen gefeiert wurde, deutet inzwischen nichts mehr auf das ehemalige Nelson-Pub hin. Bild: Sabine Rock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 29. Dezember war die ­Hütte voll: Im Adliswiler Nelson-Pub wurde eine rauschende Party gefeiert. Zum letzten Mal. Denn das Kultlokal an der Albisstrasse 33 neben der Sihl hat Ende Jahr ­seine Türen für immer geschlossen. Von der Bar bis zu den Lüftungsrohren wurde inzwischen bereits alles hinausbefördert und in Containern entsorgt. So endet die über 20-jährige Geschichte des Pubs, das über die Stadt­grenze hinaus bekannt war.

Die erfolgreichsten Zeiten liegen allerdings schon länger zurück. «Seit einigen Jahren verzeichneten wir bei den Besucherzahlen einen schleichenden Rückgang», sagt Simon Schwegler, Geschäftsführer der Nemag AG, die das Nelson betrieben hat. «Das Geschäft lief je länger, desto schlechter.»

Zürichs Anziehungskraft

Der Mietvertrag wäre in drei Mona­ten ohne­hin ausgelaufen. Nun habe man ihn bereits ­etwas früher aufgelöst. Eine noch­ma­lige Verlängerung um weitere fünf Jahre hätte sich nicht gelohnt, sagt Schwegler. «Dass wir das Nelson schliessen mussten, ist zwar schade, aber das gibt es halt in der Gastronomie.» Wie viele andere Lokale in der Agglomeration habe auch das Adliswiler Nelson-Pub unter der «starken Anziehungskraft von Zürich» gelitten. Auch das Rauchverbot und andere Be­stim­mungen hätten dem Betrieb­ zugesetzt. Nicht zuletzt sei die Lage­, etwas abseits des Stadt­zen­trums, nicht ideal gewesen.

Unter treuen Gästen und frü­he­ren Stammkunden war die Betroffenheit über die Lokalschliessung gross. Und «natürlich waren auch die Mitarbeiter traurig, aber sie konnten den Entscheid alle nachvollziehen», sagt Schwegler. Mit dem Ende des Nelson-Pubs verlieren ein Betriebsleiter und mehrere Teilzeitangestellte ihren Job. Sie seien jedoch schon mehrere Monate im Vor­aus über die Schlies­sung informiert worden, bekräftigt der Geschäftsführer. Für die Nemag AG dürfte die Schlies­sung in Adliswil ein Einzelfall bleiben. Denn ihre anderen vier Nelson-Pubs in Rapperswil, Kloten, Muttenz und Bern liefen gut, sagt Simon Schwegler.

Kein Gastrobetrieb erwünscht

Welches Geschäft als Nachfolger des Nelson an der Albisstrasse in Adliswil einziehen wird, sei noch offen, sagt Hans-Erich Meier von der EBV Immobilien AG, welcher die Liegenschaft gehört. Die 130 Quadratmeter grosse Gewerbefläche ist momentan zur Miete ausgeschrieben. Klar ist, dass der künftige Mieter kein Gastro­betrieb mehr sein soll. Die Erfahrungen mit dem Nelson-Pub haben­ laut Meier gezeigt, dass zum Beispiel die Anzahl der Park­plät­ze nicht ausreichend ist. Auch habe es aus der Nachbarschaft ­immer wieder einmal Reklamationen wegen nächtlichen Lärms gege­ben. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 13.01.2018, 09:59 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare