Horgen

Die Horgner Fussballjunioren haben jetzt ein eigenes Sammelalbum

Der Fussballclub hat ein Mittel gefunden, um die Identifikation mit dem Verein weiter zu stärken. Seine Nachwuchskicker werden zu Sammelsticker-Stars – so wie ihre Panini-Idole.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Jeder Fussballer träumt davon, einmal in einem Panini-Album zu erscheinen. Beim FC Horgen ist die Erfüllung dieses Traums nicht länger daran geknüpft, es bis zum Fussballprofi gebracht zu haben. Ganz nach dem Vorbild des Panini-Albums sind die Juniorinnen und Junioren des Vereins professionell fotografiert worden, nun können die Fotos als Abziehbildchen gekauft, getauscht und ins Sammelheft geklebt werden.

Auf die Geschäftsidee, die Bildchen nicht nur für Starfussballer auf den Markt zu bringen, kam das Berliner Start-up-Unternehmen Stickerstars. Jeder Sportverein kann die Firma kostenlos mit dem Erstellen eines Sammelhefts beauftragen. Finanziert wird das Album vom lokalen Supermarkt. In der Schweiz sind es die Spar-Filialen.

Gesucht und gefunden

Am Samstagmorgen startet die Aktion Stickerstars vor dem Spar Express am Bahnhof Horgen-See mit einer «Kick-off-Party». Es herrscht reger Betrieb. Viele Familien mit ihren für den FC Horgen tschuttenden Buben und Mädchen stehen an der Verteilstelle zeitweise sogar Schlange.

Ein Käufer deckt sich gleich mit der Sammelbox für 150 Franken ein. Darin befinden sich in Fünfersets verpackt total 750 Bildchen. Um das Heft voll zu bekommen, braucht es 372 Einzelfotos. So viele sind am Foto-Shooting Ende September aufgenommen worden. «Viele Bilder sind wohl doppelt», sagt der ältere Herr. «Mein Enkel kann immer noch tauschen.»

Kruno Lovrinovic kauft für Sohnemann Gabriel das Album für acht Franken und ein paar Fünfersets zu einem Franken das Stück. Gabriel sucht im Album natürlich zuerst nach sich selbst. Er blättert und findet sich auf dem vorbereiteten Mannschaftsbild der 9- und 10-jährigen E-Junioren auf Anhieb, weil er Goalie ist und ein rotes Trikot anhat.

Die Feldspieler tragen das blaue Dress mit dem Club-Emblem, dem weissen Schwan mit Ball. Der Platzhalter, auf den Gabriels Konterfei aufgeklebt wird, trägt die Nummer 208. Er hofft, dass es bei den gekauften Stickers schon dabei ist – sonst wird getauscht.

Wie die meisten FC-Horgen-Kids sammelt Gabriel während einer Fussball-WM oder -EM die Panini-Bildchen. Seine Idole sind Landsleute aus der erfolgreichen WM-Mannschaft Kroatiens: «Ich bin Fan von Modric und Rakitic, aber auch von Messi». Sein Vorbild als Goalie ist der Schweizer Nati-Keeper Sommer.

Auf Fehler kontrolliert

Tobias Leber, Trainer der E-Juniorinnen, deckt sich ebenfalls mit Album und Stickers ein. Sein Töchterchen Elisabeth trainiert unter ihrem Papi. Ihre Lieblingsspieler sind Messi und Neymar. «Ronaldo weniger», fügt sie keck an. Der siebenjährige F-Junior Alessandro schwärmt hingegen für seinen Götti. «Er spielt bei den Senioren», sagt seine Mutter Iris Trösch und lacht.

Mit Matthias Kost hat ebenfalls ein Senioren-Fussballer das Projekt umgesetzt. «Es gab einiges zu tun», hält er fest. So hat er sich die Mühe genommen, zusammen mit den Trainern jedes einzelne Bild nochmals anzuschauen, ob denn auch der richtige Name darunter stehe.

Nach dem Kick-off-Tag verkauft Spar Express das Album und die Klebebildchen weitere zehn Wochen lang. Viel Geld wird der FC Horgen mit der Aktion aber nicht verdienen. Immerhin haben einige Werbeanzeigen im Album ein paar Franken in die Juniorenkasse gespült.

Der Schlusspfiff für die Aktion Stickerstars könnte am vereinseigenen Hallenturnier erfolgen, das Ende Januar stattfindet. Projektleiter Matthias Kost stellt in Aussicht, dannzumal nochmals eine Tauschaktion durchzuführen.





Erstellt: 18.11.2019, 06:13 Uhr

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben