Zum Hauptinhalt springen

Flug LX 154 kehrt nach Zürich zurück

Am Dienstagvormittag kam es an Bord der Swiss-Maschine nach Mumbai zu einem medizinischen Notfall. Der Airbus machte über Innsbruck kehrt.

Eine Airbus A330 der Swiss musste am Dienstagmorgen wegen eines medizinischen Notfalls kurz nach dem Start nach Zürich zurückkehren (Symbolbild).
Eine Airbus A330 der Swiss musste am Dienstagmorgen wegen eines medizinischen Notfalls kurz nach dem Start nach Zürich zurückkehren (Symbolbild).
Keystone

Unangenehmes erlebten die Passagiere des Flugs LX 154 nach Mumbai von heute Vormittag: Kurz nach dem Start kam es an Bord des Airbus A330 zu einem medizinischen Notfall. Die Crew entschied sich auf Höhe Innsbruck dafür, das Flugzeug zurück nach Zürich zu bringen.

Rund eine Stunde nach dem Start ist die Maschine wieder in Zürich gelandet. Wegen des Notfalls, so berichten Online-Medien, konnte vor der Landung nicht wie üblich zuerst Treibstoff verbrannt oder abgelassen werden. Der Airbus musste mit sogenanntem «Übergewicht» landen.

Keine Beschädigungen des Fahrwerks

Auf Anfrage erklärte Swiss-Mediensprecherin Karin Müller, dass der Flugzeugtyp Airbus A330 grundsätzlich kein Treibstoff ablassen könne. Die Maschine hätte also stundenlang kreisen müssen, um Treibstoff und damit Gewicht zu verlieren. Wegen des Notfalls war dies jedoch nicht möglich.

«Wird eine Maschine mit Übergewicht gelandet, kann dies zu Beschädigungen am Fahrwerk kommen», sagt Müller. Dies sei jedoch mit der Maschine heute Vormittag nicht passiert. Der erneute Start des Flugs nach Mumbai erfolgte um 12 Uhr - die Fluggäste werden Mumbai mit rund zwei Stunden Verspätung erreichen.

Zum medizinischen Notfall an Bord macht die Swiss keine näheren Angaben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch