Zum Hauptinhalt springen

Fleischbällchen around the world

Polpette, Kofta, Köfte – hmm, ja: Es gibt sie in allen Weltküchen, immer ein bisschen anders.

Foto: Carmen Palma

Ich kündigte an, wieder einmal Polpette mit Tomatensauce kochen zu wollen, eines der Gerichte, die zu Hause immer für Begeisterung sorgen. Fast immer. Diesmal nicht. Polpette hmm, ja, lautete die Antwort, Tomatensauce auch okay. Aber vielleicht interessanter gewürzt, spannender geformt, im Grunde also: Idee akzeptiert, nur anders.

Ich absolvierte also eine kleine Recherche, die mich in kürzester Zeit quer durch die grossen Küchen dieser Welt führte. Fleischbällchen gibt es praktisch überall, aber es war ein Rezept aus Sami Tamimis und Tara Wrigleys Buch «Palästina», das mich elektrisierte – wie sich später zeigen sollte, völlig zu Recht: Gebackene Kofta mit Aubergine und Tomate.

Kofta – oder Köfte, Hackfleischbällchen – gibt es in der levantinischen Küche in jeder Form. Oft werden sie gegrillt und mit Gemüse in Pitabrote gesteckt, manchmal mit Tahin beträufelt und auf Reis serviert. Dieses Rezept vereint sie wieder mit Tomatensauce, aber auch mit unendlich cremigen Auberginen und einem würzig-scharfen Reichtum an Aromen.

Ich machte mich also daran, das für sechs Personen bemessene Rezept in Angriff zu nehmen. Aber Achtung: Falls die Menschen am Tisch ein Talent zum Hunger haben, werden sie diese Kofta problemlos auch zu viert verputzen.

Die Zutatenliste ist recht umfangreich. Und auch eine kleine Warnung habe ich für Sie: Es dauert ein bisschen, bis das Gericht auf dem Tisch steht. Aber davon sollten Sie sich auf keinen Fall abschrecken lassen.

Die Garnitur: 2 grosse Auberginen, quer in 12 etwa 2,5 cm dicke Scheiben geschnitten; 60 ml Olivenöl; Salz und Pfeffer.3 grosse Fleischtomaten (ca. 500 g), quer in 12 etwa 1 cm dicke Scheiben geschnitten; 1 grosse grüne Chilischote, in feine Ringe geschnitten.

Den Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Die Auberginenscheiben in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Olivenöl übergiessen. Gut vermischen, dann die Scheiben auf einem mit Backpapier bedeckten Blech verteilen. 25 Minuten in den Ofen geben, bis die Auberginen goldbraun und durchgegart sind. Aus dem Ofen nehmen und zur Seite stellen. Die Backofentemperatur auf 200 Grad reduzieren.

Die Tomatensauce: 2 EL Olivenöl; 1 Zwiebel, fein gewürfelt; 6 Knoblauchzehen, zerdrückt; 2 TL Tomatenmark; 1 Dose gehackte Tomaten (400 g); ¼ TL Zucker; 1 TL getrocknete Minze; ¼ TL Chiliflocken; Salz und Pfeffer.Die Sauce bereiten wir zu, während die Auberginen im Ofen sind. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin leicht anbräunen, Knoblauch und Tomatenmark dazugeben und kurz mitbraten. Dann die Dosentomaten, Zucker, Minze, Chiliflocken, 60 ml Wasser, ½ TL Salz und reichlich Pfeffer unterrühren. Aufkochen, dann bei schwacher Hitze 20 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce dickflüssig und kräftig ist. Vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

Die Kofta: 350 g Rinderhackfleisch; 350 g Lammhackfleisch; 30 g Petersilie, sehr fein gehackt; 1 Zwiebel; 2 Knoblauchzehen; 34 geschälte Eiertomaten (nahm ich aus der Dose); 1 TL Tomatenmark; 2 TL gemahlener Zimt; 1 EL gemahlener Piment; ¼ TL geriebene Muskatnuss; ¼ TL Chiliflocken, 1 EL Olivenöl.Die Zwiebel, die Knoblauchzehen und die Tomaten in der Küchenmaschine zu Mus zerkleinern. Mit dem Fleisch und allen anderen Zutaten in eine Schüssel geben, alles gut vermischen. Aus dem Teig 12 grosse Kugeln formen. Diese mit der Hand flach drücken und zur Seite stellen.

Die Auberginenscheiben nebeneinander in eine ofenfeste Form von 20 x 30 cm Grösse mit hohem Rand legen. Auf jede Scheibe ein Fleischküchlein legen und darauf eine Tomatenscheibe geben. Grosszügig Tomatensauce über die 12 Hübschen löffeln. Dann die Chiliringe darauf drapieren. Die Form zudecken oder fest mit Alufolie verschliessen. Für 20 Minuten bei 200 Grad Umluft in den Ofen geben. Dann die Alufolie entfernen, den Ofen auf 230 Grad Umluft hochdrehen und die Kofta weitere 18 Minuten garen.

Zum Servieren schlägt Sami Tamimi Basilikum, Koriander und geröstete Pinienkerne vor. Ich ersetzte Koriander und Basilikum, die ich nicht zu Hause hatte, durch frische Minze, was eine gute Wahl war.Die Form aus dem Ofen nehmen, die Kofta vorsichtig mit einem Heber auf einen Teller oder eine Platte transportieren. Die Sauce, die noch in der Form ist, in einen Topf giessen und in 7 Minuten, während die Kofta langsam abkühlen, auf die Hälfte reduzieren: Der Fleischsaft und die Tomatensauce verbinden sich ganz köstlich. Die Kofta damit übergiessen und mit Minze und Pinienkernen servieren.

Beilagen braucht es keine: Das Gericht ist sich selbst genug.

Christian Seiler ist Reporter bei «Das Magazin»;

1 Kommentar
    S. Ittensohn

    Toll! Wird ausprobiert.