Zum Hauptinhalt springen

Selfie Skitalent Reto Mächler«Federer soll noch viele weitere Jahre Tennis spielen»

Von einer Weltreise träumt der Riesenslalom-Spezialist aus Thalwil, der dem C-Kader von Swiss-Ski angehört. Der 18-Jährige bewundert eine Schweizer Ski-Legende ebenso wie einen Fussball-Star.

Lacht nach einem Training auf der Skipiste in die Handykamera: Reto Mächler ist froh, dass trotz der Pandemie noch Rennen stattfinden.
Lacht nach einem Training auf der Skipiste in die Handykamera: Reto Mächler ist froh, dass trotz der Pandemie noch Rennen stattfinden.
Foto: PD/Reto Mächler

Das Coronavirus.

Beeinträchtigt die ganze Sportwelt sehr. Wir im Skisport dürfen zum Glück noch Wettkämpfe durchführen, auch wenn die Massnahmen sehr streng sind.

Wofür ich alles geben würde.

Meine Familie und meine grosse Leidenschaft den Skirennsport.

Was ich mir nie erlauben würde.

Doping oder Drogen nehmen.

Was ich vor einem Rennen immer mache.

Den Lauf visualisieren und die gleichen Warm up Übungen

Was ich nach einem Wettkampf nie auslasse.

Die Erholung.

«Ich bewundere Cristiano Ronaldo und Didier Cuche.»

Was ich besser als meine Trainingskollegen kann.

Jeden Tag auf dem Schnee in ausgesteckten Läufen verbringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.