Zum Hauptinhalt springen

Nach Corona-Fall im Erstliga-TeamFC Thalwil beklagt vor Cup-Duell viele Ausfälle

Gegen Paradiso kämpfen die Thalwiler um ein Weiterkommen im Cup. Trainer Sergio Dias muss auf einige Leistungsträger verzichten und quasi mit einem «Rumpfteam» antreten.

Blickt der Cuppartie gegen Paradiso trotz allem zuversichtlich entgegen: Thalwils Trainer Sergio Dias glaubt, dass sein Team in die nächste Runde einziehen kann.
Blickt der Cuppartie gegen Paradiso trotz allem zuversichtlich entgegen: Thalwils Trainer Sergio Dias glaubt, dass sein Team in die nächste Runde einziehen kann.
Foto: André Springer

Thalwil tritt am Samstagnachmittag daheim in der ersten Cup-Qualifikationsrunde der 1. Liga gegen Paradiso an. Die Mannschaft hatte vergangene Woche eine Trainingspause einlegen müssen, da ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Erst am Dienstag nachdem negative Testresultate aller Spieler und Staffmitglieder vorlagen konnte Coach Sergio Dias seine Equipe wieder im Training begrüssen. Doch längst nicht alle Spieler, denn gleich deren sechs sind verletzt und der mit Covid-19 infizierte befindet sich noch in Quarantäne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.