Zum Hauptinhalt springen

2. Liga. Gruppe 1FC Horgen tritt wieder als Team auf

Die Mannschaft von Trainer Giuseppe Iaquinta feiert gegen das starke Wollishofen einen 3:2-Heimsieg. Olog Kelsang Chipra schoss zwei Tore.

Olog Keisang Chipra (Horgen, blau) zeigte sich nicht nur gegen FC Wettswil-Bonstetten in bester Spiellaune, sondern auch gegen Wollishofen. Der 21-Jährige schoss zwei Tore.
Olog Keisang Chipra (Horgen, blau) zeigte sich nicht nur gegen FC Wettswil-Bonstetten in bester Spiellaune, sondern auch gegen Wollishofen. Der 21-Jährige schoss zwei Tore.
Foto: André Springer

Mit 3:2 schlug Horgen in der Gruppe 1 der 2. Liga zu HauseWollishofen. Bereits nach 32 Minuten führte das Team von Giuseppe Iaquinta 3:0. Der Trainer hatte noch nach dem letzten Spiel in Regensdorf, das die Linksufrigen mit 0:4 verloren hatten, seine Equipe harsch kritisiert und gesagt, dass sie nicht als Team aufgetreten sei. Das machten die Horgner nun gegen Wollishofen viel besser. «In der ersten Halbzeit hat man von meiner Mannschaft keinen Ton gehört. Jeder konzentrierte sich auf seine Aufgabe», hielt Iaquinta fest. In der 67. Minute erzielten die Stadtzürcher nach einem Freistoss das 1:3.In der 85. Minute fiel gar das 2:3. «Wollishofen war ein starker Gegner, deshalb war die Erleichterung bei uns nach dem Schlusspfiff und dem ersten Saisonsieg auch sehr gross», ergänzte Giuseppe Iaquinta. Die Horgner müssen noch immer auf ihren langzeitverletzten Ausnahmestürmer Mirco Coduti verzichten. Spätestens im kommenden Frühling sollte der Topskorer wieder dabei sein. «Wir werden ihn sehr behutsam aufbauen. Damit sein Körper sehr stabi sein wird», verspricht Iaquinta.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.