Zum Hauptinhalt springen

Unbewilligter DrohnenflugFastkollision am Stadlerberg – Swiss-Flug entgeht knapp Unfall mit Drohne

Nur etwa 10 Meter oberhalb eines A319 der Swiss flog eine Drohne vorbei. Der Vorfall vom September 2018 beim Stadlerberg zeigt, wie gefährlich Drohnen für Verkehrsflugzeuge sein können.

Für Flugzeuge können Drohnen schnell zur Absturzgefahr werden. In Flughafennähe gelten deshalb strenge Vorschriften für deren Gebrauch.
Für Flugzeuge können Drohnen schnell zur Absturzgefahr werden. In Flughafennähe gelten deshalb strenge Vorschriften für deren Gebrauch.
Symbolfoto: Julian Stratenschulte (Keystone)

Drohnen sind nicht nur harmlose Spielzeuge – dies erlebten zwei Swiss-Piloten, als sie nur knapp einem Unfall über dem Stadlerberg entgingen. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) hat diese Woche den Bericht zu den Ereignissen vom 29. September 2018 zusammengefasst. Gemäss Sust kam es damals kurz vor 17 Uhr im Luftraum über Stadel beinahe zu einer Kollision zwischen einem Airbus A319 der Swiss und einer Drohne. Dass das Verkehrsflugzeug mit über 100 Passagieren die Drohne verfehlte, könne nur als Glück bezeichnet werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.