Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Irreführende SchaltflächenDatenschützer gehen gegen manipulative Cookie-Banner vor

So einfach ist es nicht immer: Manche Webseiten versuchen, Besucher dazu zu bringen, Einstellungen auszuwählen, die nicht im Sinn des Datenschutzes sind.

«Dark patterns» beseitigen

Facebook in die Knie gezwungen

Amazon, Twitter, Google wollen Banner nicht verbessern

SDA/oli

10 Kommentare
Sortieren nach:
    Werner Graf

    Die Argumentation, dass die Unternehmen das Recht hätten die Nutzer zu bescheissen, ist sehr dreist. Diese ultralibertäre Haltung dieser Manager ist bedenklich. Man muss befürchten, dass sie unter Umständen sogar bereit sind, den Nutzern weit grösseren Schaden zuzufügen, bloss um den Gewinn zu steigern.