Zum Hauptinhalt springen

Weltliteratur in Wädenswil«Es wird eine grosse kulturelle Verarmung geben»

Bernhard Echte ist Robert-Walser-Experte und Gründer des Verlags Nimbus. Ein Gespräch über den grossen Schweizer Schriftsteller und was der Lockdown für die Verlagswelt bedeutet.

Bernhard Echte wohnt in der Villa zum Abendstern in Wädenswil, in der einst Robert Walser arbeitete. Auf dem Tisch liegen einige der Werke, die in seinem Verlag Nimbus Kunst und Bücher erschienen sind.
Bernhard Echte wohnt in der Villa zum Abendstern in Wädenswil, in der einst Robert Walser arbeitete. Auf dem Tisch liegen einige der Werke, die in seinem Verlag Nimbus Kunst und Bücher erschienen sind.
Foto: Moritz Hager

Hinter den industriellen Bauten der Firma Blattmann liegt in Wädenswil, idyllisch bedeckt von Baumkronen, die historische Villa zum Abendstern. Robert Walser diente darin im Jahr 1903 dem Maschineningenieur Carl Dubler. Über seinen Aufenthalt in Wädenswil schrieb Walser später den Roman «Der Gehülfe». Heute öffnet Bernhard Echte die Tür der Villa. Er hat zahlreiche Bücher über Walser und andere Autoren geschrieben. Die Villa zum Abendstern ist auch Sitz des von Echte gegründeten Verlags Nimbus Kunst und Bücher. Ein Lebenswerk, das vor einer ungewissen Zukunft steht. Angefangen hatte alles mit einem Irrtum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.