Zum Hauptinhalt springen

Schulpräsidium RichterswilEs bleibt bei zwei Kandidaten

Mira Crivelli und Frank Ruepp bleiben die einzigen Kandidaten fürs Schulpräsidium Richterswil-Samstagern. Es ist keine weitere Kandidatur eingegangen.

Es bleibt mit Frank Ruepp und Mira Crivelli bei zwei Kandidaten, die sich um die Nachfolge von Markus Oertle als Präsident der Schulpflege Richterswil-Samstagern interessieren.
Es bleibt mit Frank Ruepp und Mira Crivelli bei zwei Kandidaten, die sich um die Nachfolge von Markus Oertle als Präsident der Schulpflege Richterswil-Samstagern interessieren.
Fotos: PD/André Springer

Nun ist klar: Es gibt nur zwei Kandidaten, die sich fürs Schulpräsidium Richterswil-Samstagern interessieren. Die Richterswiler werden die Wahl haben zwischen Mira Crivelli und Frank Ruepp (beide parteilos).

Lange hatte es so ausgesehen, als könnte es noch zu einer dritten Kandidatur kommen. Jene Eltern aus Samstagern, die im April in einem Brief an Schulpräsident Markus Oertle ihre Besorgnis über die Kündigungswelle an der Schule Samstagern geäussert hatten, überlegten sich, ihrerseits jemanden ins Rennen zu schicken. Das ist nun nicht passiert. Auch die zweite Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen, die bis zum 21. Juli gedauert hat, ist ungenutzt verstrichen.

Damit steht ebenfalls fest, dass die Wahl am Sonntag nach den Sommerferien – dem 23. August – stattfinden wird. Wären noch weitere Kandidaturen gemeldet worden, hätte sie erst im September stattgefunden. Nötig ist die Ersatzwahl mitten in der Legislatur 2018–22, weil der langjährige Schulpräsident Markus Oertle (SP) aus Richterswil weggezogen ist und seinen Rücktritt eingereicht hat.

Mit Mira Crivelli (1976) stellt sich eine amtierende Schulpflegerin zur Wahl, die als Mittelschullehrerin arbeitet. Frank Ruepp (1964) dagegen ist studierter Ökonom und ein politischer Quereinsteiger.