Zum Hauptinhalt springen

Autor aus UetikonErstling mit 88 Jahren

Eigentlich kennt man Peter Rüfenacht als Maler. Nun aber hat der Uetiker erstmals ein Buch herausgebracht. Es ist voll von kunterbunten Anekdoten.

88 Jahre und kein bisschen müde: Peter Rüfenacht in seinem Wohnzimmer in Uetikon.
88 Jahre und kein bisschen müde: Peter Rüfenacht in seinem Wohnzimmer in Uetikon.
Foto: Manuela Matt

Ein wenig kann man Peter Rüfenacht schon als Träumer und Fantast bezeichnen. Auf seinen regelmässigen Spaziergängen durch Uetikon, wo der gebürtige Thuner seit 1965 zu Hause ist, lässt er sich von Stimmungen, Beobachtungen und Gesprächsfetzen, die an sein Ohr dringen, inspirieren. Um dann zurück im Arbeitszimmer das Wahrgenommene wortreich aufs Papier zu bringen, nicht ohne dann und wann die Realität zu verlassen und ins Fantasieren abzuschweifen.

Auch vor Gedichten in Mundart und Hochdeutsch hat Rüfenacht nicht haltgemacht und sich dem Reimen hingegeben. Hie und da mit einem Augenzwinkern. Entstanden ist so im Zeitraum von fünf Jahren ein «Kunterbunt an Texten», wie Rüfenacht seine Sammlung an Erzähltem, Kritischem, Fantastischem und Lyrischem zusammenfasst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.