Zum Hauptinhalt springen

Strassenbau in MännedorfErschliessung von Boldern kostet die Gemeinde 3,1 Millionen Franken

Der 2018 revidierte Quartierplan Boldern steht vor der Umsetzung. Für die Arbeiten kommt die Gemeinde mit einem Anteil von 64,6 Prozent auf.

Der Trägerverein Boldern will auf seiner Parzelle unterhalb des Hotels bauen. Zur Erschliessung des Gebiets war ein Quartierplanverfahren nötig.
Der Trägerverein Boldern will auf seiner Parzelle unterhalb des Hotels bauen. Zur Erschliessung des Gebiets war ein Quartierplanverfahren nötig.
Archivfoto: Michael Trost

Gibt es Pläne zur Bebauung einer Parzelle, muss zuerst die Erschliessung geklärt werden. Wenn diese unzureichend ist, wird ein sogenanntes Quartierplanverfahren eingeleitet. Das im Gesetz verankerte Verfahren klärt, welche Leitungen und Strassen erneuert und ausgebaut werden müssen – unter der Mitwirkung der angrenzenden Grundstückseigentümer. Im Fall von Boldern wurde der Quartierplan im Mai 2018 vom Männedörfler Gemeinderat festgesetzt und im August gleichen Jahres von der Baudirektion genehmigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.