Zum Hauptinhalt springen

Fussball 3. LigaErfrischender Fussball, von Covid19 gestoppt

Mit Kilchberg-Rüschlikon in der Gruppe 1 und Herrliberg in der Gruppe 6 zieren zwei Drittliga-Seeklubs die Tabellenspitze.

Umstrittenes Derby Stäfa gegen Herrliberg vor 290 Zuschauern, in dem der Siegtreffer erst in der 88. Minute fiel. Edmomd Lipovica (Stäfa, schwarzweiss), enteilt dem Herrliberger Marc Furrer.
Umstrittenes Derby Stäfa gegen Herrliberg vor 290 Zuschauern, in dem der Siegtreffer erst in der 88. Minute fiel. Edmomd Lipovica (Stäfa, schwarzweiss), enteilt dem Herrliberger Marc Furrer.
Foto: André Springer

Das Erfreuliche: Es wurde in den vergangenen Wochen guter Drittligafussball gespielt, besonders am See. Das Unerfreuliche. Das Coronavirus hat nicht nur zur Absage der Rückrunde der Saison 2019/20 geführt, sondern auch kurz vor Schluss der Vorrunde zur Unterbrechung der Spielzeit 2020/21.

Bei mehreren Vereinen hat das Virus aber schon vor dem Unterbruch für Spielabsagen und Trainingsabsenzen geführt. Bei den einen Klubs war die Störung durch das Virus zeitweise massiv, bei andern trat sie öfter und bei wieder anderen weniger oft auf.

Zollikon und Stäfa stark betroffen, Meilen mittelstark

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.